#8 FIRSTLINE - Dokumentarfilm von Jonas Nahnsen

Im Rahmen von #1 UNANTASTBAR - Grundrechte - greif zu!

Als Geflüchteter aus Syrien kommt Tarek 2014 mit Anfang zwanzig nach Deutschland. Das Ankommen in einem fremden Land konfrontiert ihn mit zahlreichen neuen Erfahrungen. Der Neuanfang bringt ihn zur Politik. Er engagiert sich und setzt sich aktiv mit seinen neuen Möglichkeiten in einem demokratischen Parteiensystem auseinander. Er will mitdiskutieren, die Demokratie ausleben. Durch seine Erfahrungen von Krieg und Flucht bringt er eine andere Perspektive in die schleswig-holsteinische Politik, die er aktiv versucht mitzugestalten. Dabei wird ihm der eine oder andere Stein in den Weg gelegt und er muss für seine Werte und Ideen eintreten.

Im Anschluss an den 40-minütigen Film wird es eine Diskussions- und Fragerunde mit dem Regisseur Jonas Nahnsen sowie dem Protagonisten Tarek Saad geben.

Der Regisseur Jonas Nahnsen kommt aus dem Dorf Breklum in Nordfriesland und entdeckte bereits früh die Leidenschaft für das Format „Film“ zum Erzählen von Geschichten für sich. Sein entwicklungspolitisches Interesse entstand nach dem Abitur bei seinem Freiwilligendienst in Indien. Durch das Studium der Medientechnik an der HAW Hamburg erlernte er das technische Wissen einer Filmproduktion, in seinem Auslandssemester in Australien befasste er sich dann intensiv mit der inhaltlichen Gestaltung eines Filmes. Über die Produktion eines Dokumentarfilms mit dem Thema Flucht von Griechenland nach Australien während des Auslandssemesters, bis hin zu einer Auftragsproduktion für die Welthungerhilfe im Irak zum Thema “Nahrungssicherheit” während seines Praktikums bei der Firma “18frames”, sammelte Jonas viele Erfahrungen im Bereich der Filmproduktion. Im Rahmen seiner Bachelorarbeit konzipierte und produzierte Jonas den Dokumentarfilm “FirstLine” und wagt damit sein Regiedebüt.
Die zwei Nordlichter Jonas und Tarek haben sich in der Produktion sehr gut kennengelernt und vieles voneinander gelernt. Beide befinden sich in den Startlöchern ihrer Karriere und teilen einige Herausforderungen auf diesem Weg. Während Jonas in der Filmproduktion noch dabei ist seine Stimme als Filmemacher zu finden und die Herausforderung bewältigen muss, einen Film ohne Budget zu realisieren, wird Tarek in der Politik zwar bekannter, aber als 24-jähriger Geflüchtete noch nicht von jedem ernst genommen und fühlt sich auch noch begrenzt dadurch, dass er kein deutscher Muttersprachler ist.

Zum gesamten Projekt: #1 Unantastbar Grundrechte – greif zu!

So wichtig wie das tägliche Essen, aber dennoch oft verborgen: die im Grundgesetz garantierten Grundrechte. Bei der Arbeit, in unseren Kommentaren bei Facebook und Instagram, beim Treffen zur Klimawandel-Demo. An jeder Ecke begegnen sie uns im Alltag. Wir üben unsere Grundrechte ständig aus, jedoch meistens unbewusst und kaum hinterfragt.
Im Jahr des 70. Geburtstags des Grundgesetzes eröffnet die Zinnschmelze an mehreren Kulturorten in Hamburg eine neue Perspektive auf die Grundrechte. Künstlerische, lustvolle, multi-mediale Aktionsformen und Projekte bilden eine
Reihe von September 2019 bis April 2020. Jeder Veranstaltung ist ein Artikel des Grundgesetzes vorangestellt, auf dem der jeweilige Fokus liegt.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Selbstverpflichtung des Bündnisses Die Vielen statt.



Ort: Zinnschmelze
Adresse: Maurienstraße 19, 22305 Hamburg
Zeit: Fr, 29. November 19, 19.00 Uhr - 21.00 Uhr
Eintritt:

<< zurück