Jazz in Schwarz und Weiss

Geheimnisse einer Seele von G.W. Papst, Deutschland 1926
mit Musik von Joachim Kamps, Klavier und Hans-Christoph
Hartmann (Saxophon)

Als der Chemiker Martin Fellman seiner Frau mit dem Rasiermesser eine
störende Strähne aus dem Nacken ausrasieren will, dringt durch das offene
Fenster ein Schrei, der einen Mord im Nachbarhaus kundtut. Fellman
erschrickt und schneidet seiner Frau leicht in den Nacken. In der Nacht ist


Fellman von einem Alptraum geplagt. Er wird von einem
Sturm nach oben gerissen, bedroht seine Frau mit einem Dolch und wird
selbst von einem Mann mit Tropenhelm bedroht. Eine südländische Stadt
erhebt sich aus dem Boden und die läutenden Glocken eines Turms werden
zum Kopf seiner Frau. Ein meisterhafter Psychoanalytik Thriller mit dem
großartigem Werner Krauss in der Hauptrolle.


Die Musiker Joachim Kamps (Klavier) und Hans-Christoph Hartmann
(Saxophon) führen die Zuschauer und Zuhörer mit Ihren Stücken und
Improvisationen durch den Film und illustrieren mit vielen akustischen
Effekten ein musikalisches Bild der Träume und deren Deutungen im Film.
Die Musiker sind seit vielen Jahren in der Hamburger Jazzszene aktiv und in
unterschiedlichen Besetzungen unter eigenem Namen, oder als Side Man
tätig.



Ort: Zinnschmelze
Adresse: Maurienstraße 19, 22305 Hamburg
Zeit: Fr, 09. November 18, 20.00 Uhr - 22.00 Uhr
Eintritt: 10.00 € / VVK: 8.00 €
Reduziert: 8.00 €
Altersbegrenzung: ab 14 Jahren

<< zurück